ORANGE zu Besuch in Aalen

Welche Richtung kann ich mit meinem Abschluss an der Technikerschule einschlagen? Welche Berufsmöglichkeiten gibt es und welche Arbeitgeber kommen in Betracht?

Über derartige Fragen sprach Daniel Kindermann im Februar mit der Abschlussklasse der Technikerschule in Aalen: „Ich selbst bin Absolvent der Technikerschule und freue mich, wenn mein Publikum von meinen bisherigen Erfahrungen im Berufsleben profitieren kann“, freut sich Daniel Kindermann. „Das Interesse der Studierenden zeigt, dass viele noch gar nicht wissen, wie vielfältig die Möglichkeiten zum Einstieg sein können und welche Perspektiven sich bieten“. 🙂

 

ORANGE onTour

Das ist doch wohl der Gipfel! – Richtig und ORANGE obendrauf! 😎

Weiter geht es in unserer Rubrik ORANGE onTour. Dieses Foto entstand beim Skifahren in Saalbach-Hinterglemm. Wir bedanken uns bei unserer Kollegin aus der ORANGE-Niederlassung Hamburg für die frostigen Grüße. 🙂

KNOW-HOW KENNT KEINE GRENZEN: ORANGE wird international

Der verstärkte Aufbau des Kompetenzbereichs Schiffbau führt ORANGE nun auch über die Landesgrenze hinaus. In Oeffelt, nahe der Stadt Nijmegen eröffnet der Engineering-Dienstleister seinen ersten Standort in den Niederlanden.

Das erfahrene Team spezialisiert sich dort neben dem Schiffbau auch auf den technischen Schwerpunkt Maschinenbau. „Viele unserer Kunden sind international tätig und Kundennähe ist für uns ein wesentlicher Erfolgsfaktor“, freut sich Uwe Michaelis (im Bild rechts) mit Teamkollege Johan Albers über die neue Niederlassung im Nachbarland.

ORANGE war bei den Dresdner Eislöwen zu Besuch!

ORANGE-Dresden wurde zum Sponsorenabend des Clubs 1909 der Dresdner Eislöwen in die EnergieVerbund Arena Dresden geladen. In der VIP-Lounge begrüßten Trainer Bradley Gratton, Geschäftsführer Maik Walsdorf und die Pressesprecherin Eva Wagner rund 50 Gäste.

In kurzen Statements zogen, sowohl die Geschäftsführung, als auch der Trainer ein erstes Fazit zur bisherigen Saison. Auch wenn sportlich einige Hindernisse zu überwinden waren, erreichte man die Pre-Play-Offs. Da es im Profisport neben den Leistungen auf dem Spielfeld auch auf eine solide Basis im wirtschaftlichen Bereich ankommt, zeigte sich Maik Walsdorf erleichtert darüber, dass trotz zusätzlicher finanzieller Belastungen die gewünschte wirtschaftliche Stabilität erhalten werden konnte.

Beim anschließenden kleinen Snack konnte mit den anwesenden Spielern gefachsimpelt oder die anwesenden Vereinsvertreter zu Entwicklungen, Standpunkten und vielen anderen Themen befragt werden. Im Anschluss an die lockere Gesprächsrunde hatten die Eislöwen für ihre Unterstützer zwei exklusive Highlights parat: Witzige Übungen ­- mit denen Spieler auf höchstem Niveau mental und koordinativ fit gemacht bzw. gehalten werden und bei denen jeder der Gäste sein Geschick erforschen konnte. Denn die schwierigen Aufgaben sehen nur bei Profis leicht aus. Als zweite Überraschung gab es einen Einblick in das Allerheiligste des Teams – die Umkleidekabine, inklusive Fragerunde mit zwei Spielern.

Mehr Infos zu den Eislöwen

Offen, ehrlich und humorvoll wurden alle Fragen rund um Spiel, Training, Rituale, Kosten und das Sportlerleben beantwortet. Der anschließende Blick in die Staff-Räume zog dann auch die Letzten in den Bann des Eishockeys und so wurden noch einige Zeit über Schläger und Kufen über Techniken und Taktik oder Erlebnisse auf und neben dem Spielfeld geredet.

 

Das ORANGE-Team Dresden bedankt sich für ein absolut gelungenes Event, das einen Einblick in die Leidenschaft, aber auch den hohen Einsatz hinter dem Profi-Dasein vermitteln konnte.

Wir wünschen den  Dresdner Eislöwen für die anstehenden Play-offs viel Erfolg!

 

Verabschiedung von Gernot Rabba in den Ruhestand

Der langjährige Konstruktionsleiter von ORANGE Engineering Kiel wurde am 28.02.2019 in den Ruhestand verabschiedet.
Im Rahmen eines Empfanges in der Niederlassung Kiel, zu dem rund 60 Gäste, Kunden, Kollegen und langjährige Weggefährten gekommen waren, wurde Gernot Rabba verabschiedet. In ihren Reden blickten Geschäftsführer Ralf Gust und Niederlassungsleiter Hans-Jürgen Pien auf die lange Zusammenarbeit mit Gernot Rabba zurück.
Seit Juli 2001 war Gernot Rabba für die Firmen TECCON später YACHT TECCON tätig, bevor er im September 2009 zu ORANGE Engineering wechselte. In den letzten 9,5 Jahren hat er die ORANGE-Niederlassung Kiel mit aufgebaut, persönlich geprägt und maßgeblich dazu beigetragen, den Standort Kiel erfolgreich zu entwickeln. Für sein langjähriges Engagement wurde ihm ausdrücklich gedankt.


Wir wünschen Gernot Rabba alles Gute im Ruhestand, viel Spaß und vor allem Gesundheit!

(v.l. Hans-Jürgen Pien, Gernot Rabba, Ralf Gust)

Zukunftstag bei ORANGE

Am Zukunftstag – am 28. März 2019 – öffnet ORANGE Engineering Stuhr/ Bremen von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr seine Türen für Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse. Die Mädchen und Jungen lernen hier die Berufe des Technischen Zeichners / Technischen Produktdesigners und des Konstrukteurs kennen lernen. Wir freuen uns auf euch!

Anmeldungen und mehr Infos:
Anne-Christin.Schuett@orange-engineering.de oder
+49 421 163355 22

 

ORANGE neu am Standort Viernheim

Regionalität für Kunden und Mitarbeiter im Fokus

„Der Kunde wünscht sich kurze Wege und den direkten Austausch mit seinem Ingenieurdienstleister. Diese Regionalität und Nähe zum Kunden haben wir!“, freut sich Niederlassungsleiter Markus Bauer über die neuen ORANGE-Räumlichkeiten am Standort Viernheim/Mannheim. Diese beinhalten nicht nur das neue Vertriebsteam, sondern auch das Technische Büro, in dem Kundenaufträge bearbeitet werden. Die technischen Schwerpunkte dabei sind die Betriebsmittelkonstruktion, der Sondermaschinenbau, der klassische Maschinenbau sowie der Werkzeugbau. Der Standort ist zentral gelegen und bietet kurze Wege innerhalb der Metropolregion, z.B. nach Ludwigshafen, Mannheim, Heidelberg, aber auch etwas weiter weg nach Frankfurt, Stuttgart, Heilbronn, Karlsruhe und Kaiserslautern.

Für die Mitarbeiter bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Region – von der Automobilindustrie bis zur Medizintechnik, von der Pharmaindustrie bis zum klassischen Maschinenbau. „Viele Mitarbeiter kommen aus der Region und wollen hier bleiben und bei ihren Familien sein. ORANGE hat ein großes Netzwerk und viele Kunden, wie z.B. Mittelständler und zahlreiche internationale Firmen, sodass wir unseren Mitarbeitern regionale Einsätze ermöglichen können.

Auch für Ingenieurdienstleistungen ist Regionalität entscheidend. In der Regel finden wir für unsere Bewerber eine passende Stelle – sei es im Technischen Büro, im Rahmen einer Arbeitnehmerüberlassung oder auch einer Direktvermittlung“, erklärt Markus Bauer.

 

Glückwünsche nach Hamburg!

ORANGE freut sich mit Jakob Graf – nach seinem „30-jährigen Jubiläum“ im letzten Jahr – Eintritt 1988 bei Teccon… – nun sein 10-jähriges ORANGE-Jubiläum gemeinsam feiern zu können. Jakob Graf hat als erster noch im Dezember 2008 den Arbeitsvertrag zum 01.02.2009 unterschrieben und folgerichtig als erster Projektmitarbeiter den ORANGE-Start maßgeblich unterstützt, ein wirklich wichtiger Meilenstein. Er war auch damals schon Vorbild und Vertrauensperson für viele Kolleginnen und Kollegen, die so auch ihm zu ORANGE gefolgt sind.

Unseren herzlichsten Dank für die Treue und das langjähriges Vertrauen zu ORANGE Engineering!

 

Niederlassungsleiter Jürgen Ganter (links) und das ORANGE-Hamburg Team gratulieren Jakob Graf

Erfolgreicher Ausbildungsabschluss

ORANGE freut sich über qualifizierten Nachwuchs 

Zwei Auszubildende haben Anfang 2019 bei ORANGE erfolgreich ihre Ausbildung abgeschlossen. Unsere Glückwünsche gehen an Stefanie Hofmann am Standort Viernheim/Mannheim, die sich nun offiziell Personaldienstleistungskauffrau nennen darf. Den Abschluss zum Technischen Produktdesigner hat Leon Oeding am Standort Stuhr/Bremen gemacht. Mit dem inhaltlichen Schwerpunkt in der Maschinen- und Anlagenkonstruktion wird er sich nun im Auftrag für einen Kunden im Bereich der Yacht-Ausrüstung engagieren. Wir wünschen unseren ehemaligen Azubis alles Gute für die weitere berufliche Zukunft!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links: Niederlassungsleiter Markus Bauer gratuliert Stefanie Hofmann

Rechts: Ausbildungsabschluss für Leon Oeding (Mitte). Es gratulieren (v.l.n.r.) Anne-Christin Schütt, Cornelia Dietrich, Ralf Gust, Gesche Jennerjahn, Sven Carstensen, Christian Kauf